Sommernacht und Sangeslust

Die Abschlusssingstunde der Liederlust fand in diesem Jahr wieder in der Gemeindehalle statt. Obwohl über dreißig Grad im Schatten herrschten, füllte sich der Saal rasch mit vielen gutgelaunten Menschen. Zu Beginn stimmte die Männersache mit zum Abend passenden Liedern die Gäste auf das gesellige Beisammensein ein. Es folgte die erfrischend natürliche und charmante Begrüßung der neuen Vorsitzenden Jaqueline Probian.

Nachdem sich alle mit köstlichem Essen und Getränken gestärkt hatten, konnte man die Veranstaltung ins Freie verlegen, denn inzwischen lag der Eingangsbereich im Schatten.
Abschluß-2 Umrahmt von Liedern des gemischten Chores unter dem Dirigat von Christian Dieterich – Chorleiter Paul Theis war verhindert - folgte das Kernstück des Sommerfestes. Dies sind in jedem Jahr die Ehrungen jener Mitglieder, die schon über Jahrzehnte der Liederlust die Treue halten.

Für 25 Jahre passive Mitgliedschaft wurde Uta Ill geehrt. Roland Schmid konnte diese Zahl mehr als verdoppeln. Er blickt auf stolze 60 Jahre zurück. Doch Spitzenreiter sind Hugo Haußmann und Wilhelm Mayer, die unglaubliche 70 Jahre Mitgliedschaft vorweisen können und den Löwenanteil davon als aktive Mitglieder. Mit der Ehrung ging auch der Dank für die Treue einher. Schließlich sind es die Mitglieder – auch die passiven -, die einen Verein ausmachen und ihn lebendig erhalten.
Jubilare 2019v.l.: Wilhelm Mayer, Jutta Ill, Hugo Haußmann, Jaqueline Probian (1. Vorsitzende), Roland Schmid
Wo es ums Danken geht: Nicht zuletzt möchte die Vorstandschaft auf diesem Wege allen danken, die durch ihren Einsatz das Vereinsleben stützen und erst möglich machen. Dank gebührt auch den vielen fleißigen Helferlein bei der Organisation der Abschlusssingstunde, beim Spülen, beim Auf- und Abbau und für die Zubereitung der angebotenen Köstlichkeiten.
Abschluß-3
Der weitere Abend in harmonischer Atmosphäre war angefüllt mit Lachen, netten Plaudereien und zur Freude der Gäste und der Chöre mit reichlich Gesang. Deutlich spürte man das gute Einvernehmen und den Zusammenhalt der Chormitglieder. So wundert es nicht, dass es allen schwerfiel, sich für die lange Sommerpause voneinander zu verabschieden.

P.L.