=================================================================================================

Bericht von der Jahreshauptversammlung 2013


Jahreshauptversammlungen haben den Ruf, notwendig, aber nicht unbedingt „vergnügungs-
steuerpflichtig“ zu sein. Letzteres traf aber nicht auf die Jahreshauptversammlung der Liederlust am 6. April zu. Junge Sängerinnen und Sänger hatten nicht nur für die Versammlung aufgestuhlt, sondern auch dekoriert, gebacken und gut für Stärkung und Service gesorgt.


Trotzdem war der Beginn recht traurig. Nach der Begrüßung gedachten die Mitglieder des Sängerkameraden Manfred Scheuring und ihres langjährigen Förderers Klaus Lenhart, welche beide im vergangenen Vereinsjahr gestorben sind. Ihnen zu Ehren wurde eine Gedenkminute eingehalten und anschließend ein Kirchenlied intoniert.
Thomas Schmid-HV-2013Thomas SchmidIm Anschluss folgte die übliche Tagesordnung, d. h. der Bericht des 1. Vorsitzenden Thomas Schmid. Knapp skizzierte er die herausragenden Ereignisse des letzten Vereinsjahres: den Chorleiterwechsel, den Rückzug von Johann Steffl aus dem Vorstand und den Brand der Gemeindehalle mit den dramatischen Folgen für die Liederlust. Die ersten Ereignisse wurden durch beachtenswerten Teamgeist inzwischen mit Bravour überstanden, die Folgen des Brandes belasten die Liederlust leider auch weiterhin. Viele Schritte sind bisher vom Vorstand unternommen worden, um den Schaden in Höhe von 110.000 € zumindest teilweise zu decken; bisher leider nur mit geringem Erfolg.

Auch der Bericht des Chorleiters Paul Theis nah
m auf diese Ereignisse Bezug, rückte sie aber durch das Lied, „Fein sein, beinander bleiben“, das gePaul Theis-hv 2013Paul Theismeinsam gesungen wurde, in ein neues Licht. Solch gravierende Veränderungen und so ein Schicksalsschlag wie der Brand mit den damit verbundenen Verlusten, hätten schon viele Gemeinschaften auseinanderbrechen lassen. Aber die Liederlust sei fein beieinander und sich treu geblieben, was ihn sehr freue und die Liederlust auszeichne.
Er bedankte sich für die Unterstützung, die Offenheit und die Fairness, die er erfahren habe und betonte, dass er die gute Vorarbeit seines Vorgängers Bertram Schattel fortsetzen und ausbauen möchte. Das Niveau der Liederlustchöre sei beachtlich und es sei in seinem Interesse dies weiter zu fördern und zu fordern. Zurzeit läge der Schwerpunkt der Chorliteratur überwiegend auf geistlicher Chorliteratur, dem Benefizkonzert und den Auftritten anlässlich der Konfirmation geschuldet, aber spätestens im Mai rückt das Herbstkonzert „Liederlustig“ mit entsprechenden Liedern wieder in den Mittelpunkt der Probenarbeit.
In gewohnt präziser und anschaulicher Weise präsentierte Sabine Haußmann, Kassiererin der Liederlust, die Entwicklung und den aktuellen Stand der Finanzen. Durch den Brand bedingte Ausgaben beginnen und werden auch künftig den Haushalt belasten. Eine weitere Folge des Brandes sind Einnahmeausfälle (abgesagtes Konzert) und stehen auch weiterhin zu befürchten, falls am Himmelfahrtstag die Hocketse der Liederlust witterungsbedingt ausfallen muss, da die Halle als Ausweichquartier nicht zur Verfügung steht. Deshalb ist es undenkbar, die Chorgebühren der aktiven Sängerinnen und Sänger zu reduzieren, wie die Auflistung der Kosten und der Einnahmen beweisen.
Die vorgeschriebene Kassenprüfung wurde durchgeführt und hat keine Beanstandungen gebracht.

Und dann kam das bereits gespannt erwartete Highlight des Abends: Der ausführliche Bericht der Schriftführerin Andrea Haußmann, assistiert von ihrem Ehemann Hans-Günther über die Aktivitäten der Liederlust seit der letzten Hauptversammlung.
Mit Witz, Charme und technischer Raffinesse wurde eine digitale Show auf die Leinwand gebannt, die die Aufmerksamkeit der Zuschauer knapp zwei Stunden lang fesselte. Was üblicherweise eine nette Aufzählung von Probenarbeit, Auftritten, Konzerten, Geburtstagen und Feiern ist, wurde „oscarverdächtig“ zu einer perfekten Darbietung, die die Zuschauer mehr als einmal zum Lachen brachte. Spätestens bei der Dokumentation des Versuchs einiger unserer Sänger anlässlich einer Geburtstagsfeier Schwanensee zu tanzen, natürlich im „tutu“, blieb keine Auge trocken. Einhellige Meinung aller Zuschauer war, dass es den beiden Haußmanns jedes Jahr auf ein Neues gelänge, ihre Darbietung noch perfekter zu gestalten.

Nach der Entlastung des Vorstandes erfolgte der Dank an diese für Ihre Mitarbeit verbunden mit einem kleinen Präsent. Es folgte die Anerkennung der Arbeit der Vizechorleiter und der neun Chormitglieder, die im vergangenen Jahr an fast allen Aktivitäten des Chors teilgenommen hatten. Auch diese erhielten eine kleine Anerkennung. Lob Für Ihre Arbeit erhielten auch die guten Geister der „Nachsingstunde“ und der Notenwart. Ein besonderer Dank richtete sich an Johann Steffl, der die komplette Organisation des Benefizkonzertes in der Martinskirche übernommen hat.
HV 2013Da Jutta Schwarz nach drei Jahren aus persönlichen Gründen als Beisitzerin aus dem Vorstand ausschied, standen Neuwahlen an. Thomas Schmid hatte, wie Hans Herziger betonte, diese exzellent vorbereitet. Thoms Schmid beschrieb kurz die zu vergebenden Aufgabenbereiche und hatte auch schon im Vorfeld mögliche Kandidaten und Kandidatinnen angesprochen. Außerdem hatte er durch die Festlegung neuer Wahlperioden dafür gesorgt, dass nie mehr als eine Person aus dem entsprechenden Aufgabengebiet des Vorstandes neu zu wählen ist. Ein kluger Schachzug, der allgemeine Zustimmung fand. Kein Wunder, dass ein sonst so zäher
Prozess wie die Neubesetzung von Posten in der Liederlust ruckzuck und einstimmig erfolgte.
Ein gemeinsames Lied rundete den informativen und amüsanten Abend ab.

Dies ist die neue Zusammensetzung des Vorstandes:

1. Vorsitzender Thomas Schmid
stellvertr. Vorsitzender Steffen Bühler
stellvertr. Vorsitzende Daniela Maier
Beisitzer Roland Haußmann
Beisitzerin Karen Gundelsweiler
Beisitzerin Carmen Theweleit
Kassiererin Sabine Haußmann
Schriftführerin Andrea Haußmann
Webmaster Hans-Günther Haußmann
Pressereferentin Petra Leusing

Kassenprüfer Hans Harsch & Kerstin Lang
 

 
v.l.n.r.: Hans-Günther Haußmann, Kerstin Lang, Petra Leusing, Karen Gundelsweiler, Daniela Maier, Carmen Theweleit